Jung und wohnungslos.

Position des Paritätischen Gesamtverbandes für eine Neuausrichtung
der Unterstützung junger Wohnungsloser

1. Ausgangssituation
Es gibt viele Arten von Wohnungslosigkeit, von denen Kinder, Jugendliche und junge
Erwachsene betroffen sein können. Als wohnungslos gelten junge Menschen nicht
nur, wenn sie auf der Straße leben. Auch wenn sie in staatlichen Notunterkünften
untergebracht sind, in prekären Wohnverhältnissen, wie z.B. in Abrisshäusern, leben
oder als sogenannte Couch-Surfer bei Bekannten oder Freunden unterkommen, sind
sie direkt oder indirekt von Wohnungslosigkeit betroffen. (…)

Position des Paritätischen Gesamtverbandes für eine Neuausrichtung der Unterstützung junger Wohnungsloser