Die Pädagogik der Inselhaus Kinder- und Jugendhilfe

Ziel unserer pädagogischen Arbeit ist es, Kinder und Jugendliche in ihrer Identitätsentwicklung zu unterstützen und ihnen Gelegenheit zu geben, ihre eigenen Bedürfnisse, Wünsche, Stärken und Schwächen wahrzunehmen, anzunehmen und in ihren Lebensalltag zu integrieren. Wir begleiten sie auf diesem Weg zu sich selbst „mit Herz und Verstand“. Dazu gehen wir in der heilpädagogischen Arbeit individuell auf die Biographie jedes einzelnen Kindes ein.

Die besten Pädagoginnen/Pädagogen können jedoch nicht mehr, als den Kindern und Jugendlichen Entwicklungsanstöße geben. Den entscheidenden Entwicklungsschritt müssen die Kinder selbst leisten, indem sie sich aus ihrem Misstrauen, ihrer Angst und ihrem Widerstand herauswagen und sich auf neue Beziehungserfahrungen einlassen.

 

Wir sehen in den unterschiedlichen Verhaltensweisen der Kinder/Jugendlichen keine „böse Absicht“. Es handelt sich mehrheitlich um Verhaltensweisen, die den Kindern/Jugendlichen bislang in irgendeiner Form schutzgewährend für die Bewältigung ihres Lebensalltags erschienen. Diesen Sinn zu erfassen ist unser Anliegen in der an der Biografie der Kinder und Jugendlichen ausgerichteten heilpädagogischen Arbeit, die wir als Tiefenpädagogik bezeichnen.

Wir legen bei allen unseren Unterstützungsangeboten viel Wert auf eine Atmosphäre, die Vertrauensbildung fördert, Geborgenheit vermittelt und zu Eigenständigkeit anregt. Wir gehen auf die Kinder/Jugendlichen und Familien zu, bieten Beziehung an und wissen, dass jede Entwicklung als ein Prozess zu verstehen ist, der unterstützt wird von gegenseitiger Achtung, Geduld und Aufrichtigkeit.